Tag Archives: sprache

[Der Unfug mit Text-Titeln in eckigen Klammern]

Satzzeichen werden schon seit längerem als vermeintliche Design-Elemente in Texten missbraucht. Eines der bekanntesten Beispiele ist die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi. Die Gewerkschaftler schreiben sich selbst „ver.di“. Warum sie das „v“ klein schreiben, wissen sie vermutlich nicht einmal selbst. Erst recht nicht, warum da ein Punkt steht. Mit viel Wohlwollen könnte hineininterpretiert werden, dass der Punkt das Wort „vereinigte“ abkürzt. Dass danach ein Leerzeichen kommen und das folgende „d“ ein Großbuchstabe sein müsste – soweit will ich das Thema an dieser Stelle gar nicht vertiefen. Ohnehin geht es um ein anderes Satzzeichen, das in jüngster Zeit an überraschenden Stellen eingesetzt wird: Die eckige Klammer „[“ und „]“. Continue reading