Schwerkraft-Lampe und eine erhellende Idee

Wer zur Weihnachtszeit noch schnell etwas Gutes tun will, findet bei beim Projekt Gravity Light von Deciwatt vielleicht eine passende Anlaufstelle. Das Projekt will eine Lampe realisieren, die lediglich von Schwerkraft betrieben wird. Schon aus ökologischen Gedanken keine schlechte Idee, die auch bei Spiegel Online unter der Netzwelt-Rubrik Gadgets vorgestellt wurde.

Noch erhellender wird’s aber, wenn das ursprüngliche Ziel der Entwickler in die Tat umgesetzt werden kann: Licht in die Dritte Welt bringen. Dort gibt’s zu wenig Elektrizität, Licht wird oft mit Petroleumlampen erzeugt. Mit der Schwerkraft-Lampe lassen sich Räume mit der Schwerkraft erleuchten. Beziehungsweise mit Muskelkraft, denn zunächst muss ein mit Wasser oder Sand gefüllter Sack hochgehoben werden. Dieser sinkt anschließend langsam Richtung Boden, die entstehende Energie wird in Elektrizität umgewandelt. Es wird hell.

In den Kommentaren von Spiegel Online wird die Effizienz einer Schwerkraft-Lampe angezweifelt. Aufgrund andersweitiger Priorisierungen während des Physik-Unterrichts kann ich das leider nicht beurteilen. Dennoch ist die Schwerkraft-Lampe eine prima Idee, die sowohl der Umwelt als auch den Menschen in Entwicklungsländern helfen kann.

Das Projekt sucht über das Startup-Portal Indiegogo noch Unterstützer und Helfer. Laut neuerdings.com kostet eine Lampe 45 Euro – ein Gravity Light geht dabei in Entwicklungsländer, gleichzeitig bekommt man eine Lampe nach Hause geschickt.

Ähnliches, das vielleicht dazu passt:

One thought on “Schwerkraft-Lampe und eine erhellende Idee

  1. Dr. mo

    Klingt nicht uninteressant.

    Ein Newton-Meter (die Energie in einem hochgehobenen Gewicht) entspricht ja gerade einer Watt-Sekunde (die Energie, mit der man die Lampe leuchten lässt).

    Sinnvoll hochhebbar wären z.B. zehn Kilogramm einen Meter hoch. Das sind dann zehn Mal 9.81 mal 1, also knapp 100 Nm = 100 Ws. Bei einer sehr hohen Effizienz könnte man eine 1 Watt-LED vielleicht eineinhalb Minuten leuchten lassen. Ist nicht sonderlich lange und hell, aber immerhin. Bleibt zu hoffen, dass Herstellung und Transport von so einer Lampe nicht wesentlich mehr Energie erfordern?

    Der hochhebende Mensch verbrät dabei kalorienmäßig 0,1 Gramm Gemüse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.