Nie mehr JBK, nie mehr Beckmann. Versprochen.

Dieser Beitrag ist am 21.05.2007 bei Westropolis erschienen. Das Kultur-Blog ist mittlerweile offline.

In memory of my Fernseher

Mein Fernseher ist kaputt gegangen. Einfach so, ohne Vorwarnung. Er schaltete sich während Beckmann aus und gibt seitdem kein Lebenszeichen von sich. Ich deutete es als Protest des Gerätes – gegen die zugegebenermaßen gruseligen TV-Programme, die ich bisweilen einstelle.

Aber den Beckmann hat mein Fernseher schon öfters ertragen müssen. Und gelegentlich sogar den Kerner. In beiden Fällen gab’s selten Aussetzer. Beim Gerät, nicht bei Beckmann und Kerner.

Nun war es aber wohl doch zuviel, es folgte der finale Zusammenbruch. Der Techniker murmelte etwas von „kalten Lötstellen, lohnt sich nicht”. Und ich ganz allein bin Schuld daran. Denn grob fahrlässig ließ ich meinen doch recht jungen Fernseher innerlich erfrieren, nur weil ich diesem dubiosen Treiben unverantwortlicher Moderatoren keinen Einhalt geboten habe.  Beckmann und Kerner machen kalte Lötstellen. Einerseits hätte ich ja einfach umschalten können. Andererseits ist es ein bisschen wie beim Autounfall: Alles ist ganz schrecklich, aber man kann nicht weggucken.

Meine mangelnde Willenskraft muss ich nun teuer mit dem Erwerb eines neuen Fernsehers bezahlen. Und damit das alles nicht nochmal passiert, verspreche ich dem Neuen: Nie, nie wieder Beckmann. Und auch nicht Kerner.

Ähnliches, das vielleicht dazu passt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.