Harter Mönch

Bruder Cesare Bonizzi sieht so aus, wie man es von einem Mönch erwartet. Braune Kapuziner-Robe, langer Bart, schon rein optisch vermittelt er den Eindruck gelebter Askese.  Und er sieht alt aus, genau so, wie es dem Allgemeinbild von Mönchen entspricht. 62 Jahre alt. Und doch unterscheidet sich Bruder Cesare Bonizzi aus Italien, in der Nähe von Mailand, von den anderen Mönchen. Er ist Sänger in einer Metal-Band.

Beziehungsweise er war Sänger in einer Metal-Band. Wie die BBC schon im November 2009 berichtete, hat der Metal-Mönch das Mikro an den Nagel gehängt. Dabei hat er mit seiner Band bereits zwei Platten veröffentlicht und spielte auf mehreren Festivals, auf einer Bühne mit Größen wie Maiden, Priest und Slayer.

Mitnichten sei Metal ein Werk des Teufels, predigte Cesare Bonizzi, der vor etwa 12 Jahren zum ersten Mal in Kontakt mit dem Metal kam. Er hörte damals ein Metallica-Album – und blieb hängen. Die Gründung einer Band war der nächste logische Schritt, mit Songs, die selbstredend einen christlichen Hintergrund haben.

„I do it to convert people to life, to understand life, to grab hold of life, to savour it and enjoy it. Full stop“ he says.

(Quelle)

Doch der Erfolg und der Rummel wurden ihm offenbar zu viel. Und vielleicht seinen Mönchsbrudern auch zu bunt, resp. zu laut.

Videos und Audio-Streams zum Thema bei der BBC:

Ähnliches, das vielleicht dazu passt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.