Archiv für den Monat: April 2012

Accept – Stalingrad

Accept - Stalingrad

Accept - Stalingrad

Mit “Blood of the nations” hatten Accept 2010 ein Feuerwerk gezündet, das in dieser Form niemand so recht erwartet hatte. Ein grandioses Album – und nun geht’s wohl auf gleichem Level weiter, wenn am 6. April 2012 das 13. Studioalbum von Accept und das zweite mit Mark Tornillo am Mikro erscheint.

Zumindest wird bei Amtlich unterm Dach des “Spiegel” eine eindeutige Kaufempfehlung ausgesprochen. Übrigens: Wer den 20 Punkte umfassenden Katalog rund um Accept schön verinnerlicht, wird nicht nur Erfolge bei Annäherungsversuchen zu weiblichen Fans der ersten Acceptstunde verbuchen können, sondern auch Kumpels mit erstaunlichem Fachwissen verblüffen:

11. Die Lyrics von Accept sind schon fast traditionell meist pathetisch bis peinlich. Vor allem bei politisch-historischen Themen.

12. Die Lyrics von Accept sind nicht so pathetisch und peinlich wie die von Günter Grass. Vor allem bei politisch-historischen Themen.

Mit Stalingrad landet somit eine weitere Scheibe auf die schon jetzt recht lange Einkaufsliste.

(Quelle)